Projekt Beschreibung

HFO: Hochfrequenzbeatmung für die Kleinsten mit der STEPHANIE

Diagnostik und Therapie mit nur einem Gerät

Ein Beatmungsgerät für Neu- und Frühgeborene mit integrierter Hochfrequenzoszillation (HFO)? Das gibt es tatsächlich. Es heißt STEPHANIE, kommt aus dem Hause Fritz Stephan und ist so konzipiert, dass es die Funktionen eines Beatmungsgeräts mit denen eines Atemgasbefeuchters sowie denen eines Oszillators in nur einem Gerät vereint. Und einen Monitor hat es auch. Das bedeutet für Sie, dass Sie vielfältige diagnostische und therapeutische Arbeiten mit Hilfe nur eines Gerätes abbilden können. Das erleichtert das Handling im Arbeitsalltag und trägt dazu bei, dass Diagnose und Therapie, immer optimal aufeinander abgestimmt sind. Für mehr Patientensicherheit und eine optimale Versorgung.

Beatmung mit der STEPHANIE: Ihre Vorteile

Stephanie

Die richtige Beatmungsform hängt vom individuellen Bedarf ab. Mit der STEPHANIE unterstützen Sie die Atmung der Kleinsten immer optimal.

  • CPAP, S-IMV, assistierte kontrollierte Beatmung A/C, volumen-kontrollierte Beatmung mit unterschiedlichen inspiratorischen Druckmustern
  • Druck-kontrollierte Beatmung mit unterschiedlichen inspiratorischen Druckmustern
  • Weitestgehende Kompensation des bei Frühgeborenen üblichen inspiratorischen Lecks
  • Hochfrequenzoszillator auf Knopfdruck zuschaltbar: ohne Verzögerung oder Schlauchwechsel

Frühgeborene neigen dazu, ihre Atmung dem Beatmungsgerät anzupassen. Es besteht die Gefahr, ungewollt hoher inspiratorischer Tidalvolumen. Aber nicht bei der STEPHANIE: Sobald das exspiratorische Volumen das vorgegebene Limit erreicht, wird der Druck der nächsten Inspiration automatisch begrenzt.

  • Zu hohe Tidalvolumen werden schnell und sicher verhindert
  • Immer der geringst-mögliche Beatmungsdruck
  • Wirksamer Lungenschutz inklusive

Beim natürlichen Atmen wird das Atemgas durch die oberen Atemwege befeuchtet und erwärmt, damit die bronchialen Zilien optimal arbeiten und ein Versperren der Atemwege aufgrund von Sekretansammlungen verhindern können. Bei Kindern, die beatmet werden müssen, übernimmt das integrierte, beheizte Atemluftbefeuchtungssystem der STEPHANIE diese wichtige Aufgabe.

  • Erstickungsgefahr reduziert: Befeuchtung des Atemgases durch Verdunstung auf molekularer Basis
  • Intelligente Sensorik: keine Kondensatbildung, konstante Flüssigkeits- und Temperaturlevel
  • Hoher Hygienestandard und geringer Aufwand: keine häufigen Patientenschlauchwechsel

Wenn Patienten spontan atmen und „nur“ Unterstützung brauchen, sind Beatmungssysteme gefragt, die sich der Atemregulation anpassen. Unsere STEPHANIE leistet genau das und sorgt dafür, dass bei gleicher Atemanstrengung höhere Atemvolumina erreicht werden.

  • Sichere Therapie: Atemanstrengungen werden dauerhaft überwacht, automatische Backup-Beatmung im Bedarfsfall (Closed Loop Ventilation)
  • Immer individuell und bedarfsgerecht: Druckanstieg während der Inspiration proportional zum eingeatmeten Tidalvolumen und/oder Atemgasflow

Weniger chronische Lungenschäden, Air-Leak-Syndrome, verminderte Gefahr, dass nach der Extubation Atemversagen auftritt und Reintubationen notwendig werden – die nicht-invasive Beatmung hat viele Vorteile. Der Nachteil: exogene Surfacte, die dem Eindringen von Luft in den Pleuraspalt vorbeugen, was insbesondere bei sehr unreifen Frühchen auftritt, können nur bei intubierten Patienten sicher zugeführt werden. Die Lösung: Mit der STEPHANIE schnell und sicher zwischen invasiver und nicht-invasiver Beatmung wechseln.

  • Innovatives Steuerungssystem: schnell und einfach auf die jeweils andere Beatmungsformen umswitchen
  • Externer Respirationssensor und an die Einatmung angepasste Atemunterstützung: mehr Sicherheit, dass kleine Patienten jederzeit optimal beatmet werden
  • Deutlich reduzierte manuelle Therapieanpassungen und damit erheblich reduzierter Zeit- und Dokumentationsaufwand

Entdecken Sie, was die STEPHANIE alles kann

Die STEPHANIE ist ein echtes Multitalent. Ihre Stärke liegt im Detail und in der Kombination verschiedenster Funktionen und Therapiemöglichkeiten: Erleben Sie es selbst und entdecken Sie, was in STEPHANIE steckt:

Produktsteckbrief Stephanie

Patientengruppen:

  • Neu- und Frühgeborene
  • Kinder mit einem Gewicht von bis zu 25 kg,

Klinikbereiche:

  • interdisziplinäre oder fachspezifische Intensivstationen
  • Erstversorgungsstationen für Früh- und Neugeborene
  • zeitgesteuert
  • druckkontrolliert
  • flowkontrolliert
  • alle etablierten konventionellen und druckgesteuerten Beatmungsformen
  • Wahl der Beatmungsform über ein übersichtliches Menü: einfach und schnell
  • Modifikationen: Volumenlimitierung, Leckage-Kompensation, PSV
  • Bildschirm: 10,4’’ Farbmonitor
  • Bedienelemente: Drucktaster und Dreh-Drück-Steller
  • Patiententeil mit integriertem beheiztem Atemluftbefeuchter
  • Patientenschlauchsysteme
  • Schlauchwärmer zur Kompensation größerer Temperaturunterschiede
  • Pneumotachographen und Zubehör
  • Zubehör für externen Trigger
  • Medikamentenvernebler
  • Masken und Zubehör
  • Fahrstative und Halterungen
  • Wartungssets
  • NO-Zubehör
  • Anschlussschläuche
  • EasyFlow nCPAP Systeme
  • Spacesuit

Zubehör Stephanie

Sie benötigen Zubehör für ihre Stephanie? Einfach das Anfrageformular ausfüllen und per Email (vertrieb@stephan-gmbh.com)
oder Fax (06439/9125-111) an unsere Vertriebsabteilung senden. Sie erhalten schnellstmöglich ein Angebot.

Einweg

Beheizter Einweg-Beatmungsschlauch P3/P7 inkl. Druckmessleitungen für P3 und P7 sowie NO-Analyseadapter und Y-Stück, Art.-Nr. 1 007 61 300

Adapterkabel Schlauchheizung für Einweg-Beatmungsschlauch P3 und P7, Art.-Nr. 1 007 61 070

Temperatursensor P7 für beheizten Einweg-Beatmungsschlauch P3 und P7, Art.-Nr. 1 007 63 009

Abdomineller Respirations-Sensor (externer Trigger), Länge 150 cm, Art.-Nr. 1 035 60 103
dto., Länge 200 cm, Art.-Nr. 1 035 60 203

Set-Anschlussbesteck pneumatisches Refill-System, Art.-Nr. 1 038 60 035

Mehrweg

Patientenschlauchsystem P7, beheizt, für geschlossenen Inkubator, Art.-Nr. 1 007 61 500

Patientenschlauchsystem P7, beheizt, für Wärmebett (offenen Inkubator), Art.-Nr. 1 007 61 550

Temperatursensor P7, mit 2-Punkt-Regelung für Inkubator, Art.-Nr. 1 007 61 110
Temperatursensor P7, mit 2-Punkt-Regelung für Wärmebett, Art.-Nr. 1 007 61 100

Schlauchwärmer, Länge 390 mm, für wiederverwendbare, beheizte Pädiatrie-Patientenschlauchsysteme, weiss, Art.-Nr. 1 007 60 003
dto., 730 mm, Art.-Nr. 1 007 60 007
dto., 1.130 mm, Art.-Nr. 1 007 60 004
Schlauchwärmer für beheizten Einweg-Beatmungsschlauch P3 und P7, Art.-Nr. 1 007 60 507

Pneumotachograph Neonatologie Typ A, 0 bis +/- 5 l/min,
Art.-Nr. 1 035 61 303

Pneumotachograph Neonatologie Typ B, 0 bis +/- 12 l/min,
Art.-Nr. 1 035 61 300

Pneumotachograph Neonatologie Typ C, 0 bis +/- 25 l/min,
Art.-Nr. 1 035 61 301

Downloads

Broschüre „Stephanie“
Technische Spezifikationen
Anfrage Zubehör

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Bei Fragen zur Beatmung und HFO Beatmung mit STEPHANIE, rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail – wir sind gerne für Sie da:

Tel.: +49 6439/91250
E-Mail: vertrieb@stephan-gmbh.com